Geschrieben von NewsWriter am 24.02.2010


Schnell und sanft wie “Mirror’s Edge”?

Jeder aktive PlayStation-Zocker der öfter mal nach aktuellen Spielen schaut und diese auch wenigstens mal anspielt, wird sich an “Mirror’s Edge” erinnern. Es erschien im November des Jahres 2008 und begeisterte durch ein einmaliges Spielerlebnis. Der Spieler schlüpfte in die Rolle der Protagonistin Faith und rennt mit ihr über die Dächer einer Großstadt. Die Bewegungen und Techniken sind dabei der Parkour-Sportart nachempfunden. Diese umzusetzen, gelang den Entwicklern meisterhaft, die Spielabläufe sind schnell und gleichzeitig sind die Bewegungen sehr sanft und fließend dargestellt.

Eine ähnliche Revolution wollen “Brink”-Entwickler “Spash Damage” hervorbringen. Das neue Spiel “Brink” ist ebenso wie Mirror’s Edge ein Ego-Shooter und mit einem neuen SMART-System ausgestattet. Die Buchstaben stehen für: “Smooth Movement Across Random Terrain”. Trotz der Ähnlichkeit zum bereits genannten Spiel, lehnen die Entwickler diesen Vergleich ab. Denn das Spiel soll zwar ebenfalls sehr dynamisch und die Bewegungen sehr sanft sein, doch soll es vielmehr an Assassins Creed, als Mirror’s Edge ähneln. So soll die bisher einmalige Spieldynamik in den neuen Ego-Shooter übertragen werden, sodass der Spieler binnen Sekunden und mithilfe weniger Tasten Wände hochklettern oder unter Tische schliddern kann.

Post a Comment


Leave a Reply